Diese Seite in deutscher Sprache.This page in English language.

INTERTEX Maschinenbau, Eislingen
17.08.2017

Neue Pulverbeschichtungsanlage für höhere Produktivität und verbesserte Oberflächenqualität

Das mittelständische Unternehmen INTERTEX Maschinenbau hat in eine höchst effiziente, energiesparende und flexible Oberflächenbeschichtungsanlage investiert. Damit hat sich das Unternehmen beste Voraussetzungen für eine erfolgreiche Zukunft geschaffen.

 

Die im Familienbesitz befindliche Firma INTERTEX Maschinenbau besteht seit 1967 und fertigt dynamische Lagersysteme an verschiedenen Standorten. Am Standort Heiningen wurden bis dato unter anderem die Groß- und Kleinteile für Lagersysteme mit Nasslack beschichtet.

 

 

Um die Qualität der Beschichtung zu verbessern, schneller auf Kundenwünsche reagieren zu können, und aktiv der Forderung zur Reduzierung der VOC-Emissionen nachzukommen, hat sich die Firma INTERTEX entschieden, eine bestehende Halle zu nutzen, um eine neue Pulverbeschichtungsanlage darin zu integrieren.

 

Auf einer zur Verfügung stehenden Nutzfläche von ca. 600 m² wurde gemeinsam mit der Firma LUTRO ein individuelles Anlagenlayout erarbeitet, welches den Anforderungen an wirtschaftliche Abläufe entspricht.

 

Ein wesentlicher Aspekt des neuen Anlagenkonzeptes ist die direkte Teileaufnahme nahe dem mechanischen Fertigungsprozess und die Abnahmen, bzw. Übergabe an die Logistik - und Versandbereich nach dem abgeschlossenen Beschichtungs- und Vorabmontagevorgang.

 

Ausgeklügelte Fördertechnik

Für den Transport der Teile wurde ein Hängebahnsystem mit einer Gewichtsbelastung von zwei Tonnen ausgewählt. Um eine reibungslose, sichere und schnelle Teilelogistik zu gewährleisten, wurde für die Aufnahme der Werkstücke eine Hub- und Senkstation in ein funkgesteuertes und motorisch angetriebenes Querverschubsystem integriert. Damit können die Teile auf kürzestem Weg sicher vom Lagerbereich der Fertigung aufgenommen und in den Teilepuffer, bzw. direkt in die Reinigungskabine transportiert werden.

 

Automatisierte Vorbehandlung als Grundlage für perfekte Oberflächen

Für die Qualität der Pulverbeschichtung ist die Vorbehandlung der Teileoberflächen von ausschlaggebender Bedeutung. Nur mit einer wirklich sauberen, fettfreien Metalloberfläche ist ein perfektes Beschichtungsergebnis sicher.

 

Deshalb erfolgt in der neuen Reinigungskabine die Nassvorbehandlung der Teile. Durch Entfetten, Eisenphosphatieren, sowie durch das Nachspülen werden die Oberflächen für die Pulverbeschichtung vorbereitet. Die Werkstücke werden mittels einer angetriebenen Verfahreinheit mit Doppel-Düsenkranz in einem Arbeitsgang gereinigt und gespült. Sonderteile werden mit einem angeschlossenen Hochdruckreiniger manuell durch den Werker gereinigt.

 

Die Reinigung und Korrosionsschutzbehandlung erfolgt ausschließlich in einem wässrigen, nasschemischen Verfahren, da bei diesem Prozessschritt dem Umweltschutz ein besonders hoher Stellenwert beigemessen wurde.

 

Mit der LUTRO-POSEIDON Wasseraufbereitungsanlage wird das Reinigungsmedium komplett im Kreislauf gefahren und sorgt durch automatisierte Zudosierung der Reinigungschemie für gleichbleibende Reinigungsqualität und lange Standzeit des Bades. Die komplette Anlage arbeitet abwasserfrei.

 

Nach dem Reinigen werden die Teile gepuffert, damit das Restwasser von den Teilen ablaufen kann. Die Werkstücke werden dann über ein zweites Querverschubsystem der Pulverkabine und anschließend dem Pulvereinbrennofen zugeführt.

 

Große Farbenvielfalt, Kosteneffizienz und sehr gute Umweltverträglichkeit als Entscheidungsgrundlage für die Pulverbeschichtung

 

Die eigentliche Pulverbeschichtung erfolgt in der vertikal belüfteten Pulverkabine. Im elektrostatischen Verfahren wird das Pulver mit speziellen Handpistolen aufgetragen. Die 11 m lange Pulverkabine wird aus Energiespargründen in zwei Zonen abgesaugt. Eine Zone ist jeweils eine Hälfte der Kabine. Ausgehend von der Gesamtluftleistung für die Kabine, kann mit Hilfe der Zonenschaltung der Energiebedarf um ca. 50% reduziert werden.

 

Im Pulverbrennofen wird das aufgebrachte Pulver eingebrannt - dies wird durch eine gleichmäßige Umluftführung mit sehr hoher Temperaturgenauigkeit erreicht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Zurück zu: Aktuelles

Referenzkunden
Suche
Rückruf-Service
Sie haben Fragen? Wir rufen umgehend zurück.