Diese Seite in deutscher Sprache.This page in English language.

LUTRO liefert innovative und maßgeschneiderte Lackieranlage an die SPALECK Förder- und Separiertechnik, Bocholt
28.07.2014

Vorsprung durch Vielfalt

Vor mehr als 140 Jahren in Greiz/Thüringen als Hersteller von Maschinen für Webmaschinenzubehör gegründet, ist die SPALECK-Gruppe heute eine stark diversifizierte, mittelständische Unternehmensgruppe in Familienbesitz.

Ursprünglich in der Textil- und Metallindustrie tätig, hat sich die SPALECK-Gruppe in den vergangenen Jahren konsequent auf Branchen mit nachhaltigen „grünen“ Technologien verlagert.

Ob Recycling, Chemie- und Nahrungsmittel oder auch Bau, Steine und Erden: In jedem dieser Bereiche ist die Förder- und Separiertechnik aus dem Hause SPALECK sehr gefragt.

Ihre Verarbeitungsmöglichkeiten und die flexible Anwendung machen die Anlagenmodule der Förder- und Separiertechnik zu einer einzigartigen Komplettlösung für die Verarbeitung und Trennung von Recyclingmaterialien wie Verbrennungsschlacken, Schredderleicht- und Schredderschwerfraktion, Metallschrott, Elektronikschrott, Bauschutt, Gewerbe- und Industriemüll, Sperrmüll, Kompost, Kunststofffraktionen, Biomasse, Mutterboden usw.

SPALECK baut und vermarktet neben den eigenen Produkten für TEREX große, kettenbetriebene Siebanlagen, mit denen man unterschiedliche Baumaterialien  trennen oder durchsieben kann.

Um gesteigerte Kapazitäten bewältigen zu können entschloss sich SPALECK am Standort Bocholt unter anderem in ein neues, hochmodernes Oberflächenzentrum für die Lackierung von Förder- und Separiertechnik und deren Baugruppen zu investieren.

Bei der Lieferantenauswahl überzeugte LUTRO durch eine kundenindividuell zugeschnittene Gesamtlösung im Sinne von Prozessoptimierung, Wirtschaftlichkeit und Qualität. Ausschlaggebend für die Auftragserteilung waren besonders die planerische Kompetenz des Unternehmens und die hohe Qualität der Anlagentechnik, die durch Referenzbesuche nachhaltig unter Beweis gestellt wurden.

 

Die Anlage besteht aus einer kombinierten Reinigungs-, Lackier- und Trockenkabine für Großteile und eine Lackierkabine mit seitlich angeordnetem Trockner für Kleinteile mit einer integrierten, manuell betriebenen Förderanlage mit Hub- und Senkstation für Teile mit einer Belastbarkeit von 500 kg/m und ein Lackmischraum mit Be- und Entlüftung.

Sichere Kabinenbestückung

Aufgrund der Größe und des Gewichts der Maschinengehäuse erfolgt der Teiletransport in der Halle hauptsächlich mit dem Hallenkran. Mit einem elektrisch angetriebenen Flurförderwagen werden die zu lackierenden Gehäuse sicher in die Großraumkabine mit den Abmessungen 13 m Länge, 6,5 m Breite und 6,8 m lichte Höhe eingebracht. Um das Teilehandling in der Kabine zu erleichtern, wurden in die Kabinendecke zwei motorisch verfahrbare Druckluftzüge mit je 7 t Tragkraft zum Verfahren in Längsrichtung integriert.

 

Energieeffizientes und umweltfreundliches Lackieren

Die Großteilekabine mit Überflurabsaugung und diagonaler Luftführung ist für Reinigungs-, Vorbereitungs-  und Lackierarbeiten ausgelegt. Sämtliche Arbeitsschritte können ohne zusätzlichen Zeitaufwand für Teiletransport innerhalb der Kabine durgeführt werden.

Die Lüftungsapparatur ist als Kombination für Reinigungs-, Vorbereitungs-, Lackier- und Trockenbetrieb ausgelegt. Je nach Arbeitsschritt wird die Zu- und Abluftmenge optimal über die SPS-Steuerung geregelt. So wird zum Beispiel bei Aktivierung des Trockenmodus die Kabine im Umluftbetrieb energiesparend auf 60°C erwärmt und das Bauteil bekommt durch die gleichmäßige Luftbeaufschlagung eine durchgängig gute Lacktrocknung. Entsprechend energiesparend sind auch die anderen Belüftungsarten Reinigen, Vorbehandeln und Lackieren, sowie der Energiesparbetrieb.

 

Flexible Kleinteilelackieranlage mit kurzen Wegen und sicherer Arbeitsplatzgestaltung

Für die Oberflächenbehandlung der Kleinteile wurde eine speziell an die Anforderungen angepasste, flexibel nutzbare Kleinteilelackieranlage realisiert. Diese umfasst eine Lackierkabine und einen separaten, seitlich angeordneten Trockner. Außerdem wurde ein manuell betriebenes Fördersystem integriert, welches über eine Hub- und Senkstation und über einen Querverschub zwischen den Kabinen verfügt. Zusätzlich wurden in der Lackierkabine für Kleinteile zwei elektrisch betriebene Kettenzüge mit je 3,5 t Tragkraft eingebaut. Mit diesen Kettenzügen können schwere Teile optimal für die Lackierung positioniert werden. Die Kettenzüge sind wartungsfreundlich oberhalb der Kabine angeordnet, so dass sich nur die Haken in der Kabine befinden.

Die kombinierte Lackier- und Trockenkabine mit Bodenabsaugung und Trockenabscheidung ermöglicht eine gleichmäßige Absaugung des Farbnebel und minimiert dadurch zeitaufwendige Nacharbeiten der lackierten Oberfläche. Die zweistufige Trockenabscheidung mit Hochleistungsfiltermatten Hydro-Stop und Karton-Vorabscheidern mit einer hohen Speicherkapazität sorgt für eine optimale Aufnahme und Speicherung von Overspray und Farbnebeln. Die besonders intensive Ausleuchtung der Kabine mit energiesparenden Beleuchtungseinheiten mit einer durchschnittlichen Beleuchtungsstärke von mehr als 1.000 Lux ermöglicht nahezu schattenfreie Lackierarbeiten.

 

Über eine „Querverschubfunktion“ des Fördersystems gelangen die frisch lackierten Teile von der Lackierkabine in den Trockner und später in den vorgelagerten Finish- und Auf- und Abgabebereich.

 

Durch das einfach zu bedienenden Querverschubsystem und den in unmittelbarer Nähe zur Spritzkabine eingerichteten Lackmischraum gelang es, bestehende Prozesse wesentlich zu beschleunigen und damit die Durchlaufzeiten zu verkürzen, sowie die Kapazität der Lackiererei zu erhöhen.

 

Effiziente Beheizungs- und Lüftungstechnik  

Die Beheizung der Gesamtanlage erfolgt durch Erdgas und Gasflächenbrenner-Technologie, die im Vergleich zu herkömmlichen Systemen rund 20 % an Energie einspart, emissionsarm arbeiten und damit einen erheblichen Beitrag zur Luftreinhaltung leistet. Die warme Abluft wird durch die installierte Wärmerückgewinnung im Kreuzstromverfahren zur Erwärmung der Frischluft verwendet. Bei einem Wirkungsgrad von über 50 % werden der Gasverbrauch und damit die CO2-Emission erheblich reduziert.

Zusätzlich werden die Ventilatoren der Lackierkabinen durch Frequenzsteuerung bedarfsorientiert geregelt. Im Unterschied zu Motoren, die ohne Frequenzumformer anlaufen, werden hier große Anlaufstromspitzen vermieden, was die Betriebskosten erheblich senkt. Außerdem werden die Drehzahlen stufenlos geregelt, was nicht nur zu einer extrem langen Lebensdauer der Motoren beiträgt, sondern auch zu einer äußerst günstigen Energiebilanz. Des Weiteren können die einzelnen Verfahrensschritte anlagentechnisch bedarfsgerecht automatisch auf den optimalen Luftdurchsatz eingestellt werden.

LUTRO hat sich in den letzten Jahren auf dem Spezialgebiet der Oberflächenbehandlung von Maschinen und deren Komponenten erfolgreich etabliert und Strahlanlagen, Reinigungs- und kombinierte Lackier- und Trockenanlagen für die Oberflächenbehandlung von Metallgehäusen für Laser-, Dreh- und Fräsmaschinen bis hin zur Beschichtung von Rotorblättern und Stahltürmen für Windenergieanlagen in zahlreiche Länder geliefert.

 

Anlagentechnik aus dem Hause LUTRO ist bekannt für energiesparenden Betrieb und eine große Leistungsfähigkeit auf höchstem Qualitätsniveau. In den von LUTRO hergestellten und auf den Kundenbedarf speziell angepassten Anlagen werden sowohl wasserlösliche, als auch Lacke auf Lösemittelbasis verarbeitet. Aggregate und deren SPS-gestützte Steuerung ermöglichen einen energieeffizienten Betrieb und beschleunigte Trocknungsprozesse.

 

Zusammengefasst beschleunigt die neue Anlagentechnik nicht nur die Durchlaufzeiten maßgeblich, sondern verbessert auch die Oberflächenqualität, reduziert die Betriebskosten und trägt ein Vielfaches zum aktiven Arbeits- und Umweltschutz bei. Damit ist die Firma SPALECK mit der zukunftsweisenden Anlagentechnik von LUTRO bestens für kommende Entwicklungen und Anforderungen gerüstet.

 



Zurück zu: Aktuelles

Referenzkunden
Suche
Rückruf-Service
Sie haben Fragen? Wir rufen umgehend zurück.